vantaio mobile

FAQs

von Teilnehmern des Webinars „Alles zum neuen Produkt SAP Work Zone!“

05. Januar 2021

Alles zum neuen Produkt SAP Work Zone – FAQs

Die neueste Generation des Digitalen Arbeitsplatzes hat SAP auf der SAP Cloud Platform entwickelt und nennt das Produkt SAP Work Zone. VANTAiO als Spezialist für SAP Portale ist einer der ersten SAP Partner weltweit, der das Produkt frühzeitig kennengelernt hat und im Rahmen der Produkteinführung bei ausgewählten Kunden begleiten durfte. Mit SAP Work Zone bringt SAP endlich zusammen, was zusammengehört: Prozesse, Content, Dokumente und modernste Collaboration Werkzeuge!

In unserem Webinar „Alles zum neuen Produkt SAP Work Zone!“ wurden von den Teilnehmern einige Fragen gestellt, die wir im Folgenden beantwortet haben.

Gründe für die Entscheidung für die SAP Work Zone

„Warum sollte ich das neue Produkt einsetzen?“

Insbesondere durch den stark gestiegenen Anteil von Remote- und Home Office Tätigkeiten müssen die Unternehmen in den "digitalen Arbeitsplatz" investieren. Aus Benutzersicht müssen hierfür verschiedene "Services" unter einem Dach verbunden bzw. im Sinne der geforderten Use Cases sinnvoll integriert werden. SAP Work Zone stellt hierfür eine optimale Basis. Neben einer Vielzahl eigener direkter Services wie Collaboration & Anwendungsintegration können über Schnittstellen auch eine Vielzahl von Drittsystemen eingebunden werden.

„In welchem Bereich liegen die Kosten für die Lösung?“

Da die Lizenzmodelle der SAP zum Teil sehr kundenspezifisch ausgerichtet sind, möchten wir an dieser Stelle an Ihren vertrieblichen Ansprechpartner bei SAP verweisen. Insbesondere ist das Pricing auch davon abhängig, welche technologischen Services der SAP Cloud Platform verwendet werden und ob ein subskriptionsbasiertes oder volumenbasiertes Abrechnungsmodell gewünscht ist.

„Die Marketingfolien vom Anfang habe ich schon vor 20 Jahren gesehen - nur stand da noch das SAP Enterprise Portal als Lösung, um die verschiedenen Silo-Systeme zu integrieren. Offenbar ist daraus ja nichts geworden, wenn das Problem immer noch virulent ist. Was stimmt Sie optimistisch, dass das mit SAP Workzone anders sein wird?“

Es gibt viele SAP Portallösungen, die diesem Anspruch gerecht geworden sind, aber auch SAP Portale, aus denen nichts geworden ist oder die wenig integriert bzw. als „nur SAP-Lösungen“ existiert haben. Grundsätzlich sind wir da sehr optimistisch, da die SAP Cloud Platform eine hervorragende Integrationsplattform ist. Die SAP macht gerade viel richtig mit Work Zone, indem sie das Ganze auf sogenannte Sub-/Microservices aufsplittet und nicht versucht, das Ganze in ein Einzelprodukt zu packen, sondern ein Suite-Produkt daraus entwickelt. Portal-/Work Zone Projekte sind sehr komplex und man ist nicht allein auf der Welt, daher ist das Thema Integration essenziell (Confluence, Teams usw.). Aber die entsprechenden Mechanismen sind auf der SAP Cloud Platform vorgesehen.

Technische Grundlagen & Features

„Ist SAP Work Zone auch in Ergänzung zu den Optionen der SuccessFactors Module denkbar? Wann wäre dies sinnvoll?“

Ja, SAP Work Zone ist die optimale Ergänzung zu SAP SuccessFactors. Zum Jahresende 2020 wird es eine auf SuccessFactors ausgerichtete Variante geben: SAP Work Zone for HR. Hierbei wird dann auch spezieller Business Content speziell für SuccessFactors mit ausgeliefert. Im Zusammenspiel mit SuccessFactors kann damit auf Basis von SAP Work Zone ein integriertes HR Portal aufgebaut werden z.B. für HR Informationen & Regeln, HR Prozesse & Anwendungen sowie HR Collaboration & Communities.

„Wie ist die Frontend Cloudlösung mit dem Backend durchgängig und mit anderen Tools deeplink-fähig?“

Es ist geplant, dass SAP Systeme wie S/4, Cloud for Customer oder SuccessFactors direkt per UI Integration Cards angebunden werden und Inhalte aus diesen Systemen in Form von Widgets visualisieren. Des Weiteren ist natürlich eine datenseitige Anbindung der SAP Systeme via Cloud Connector möglich. Ebenso können auch die SAP Jam API Schnittstellen weiter verwendet werden. 

Die sogenannte "Deep Link Fähigkeit", die es ermöglicht, direkt in den Bearbeitungsmodus ausgewählter Business Objekte zu springen, ist laut SAP vorgesehen, wird aber erst Schritt für Schritt erfolgen, da in den jeweiligen integrierten Anwendungen teilweise Änderungen erforderlich sind. 

„Wie wird sich der VANTAiO Work Frame in diesen neuen Ansatz integrieren?“

VANTAiO befindet sich in den Überlegungen, auch für SAP Work Zone ein spezielles Theme/Paket anzubieten, welches zum Beispiel wieder eine rechte Kontextspalte zu den Inhalten anbietet. Ansonsten beinhaltet SAP Work Zone bereits viele ähnliche Ansätze wie der VANTAiO Work Frame, die out-of-the Box verfügbar sind und mit denen eine Transition von der onPremise auf die SAP Cloud Welt einfacher vollzogen werden kann.

„Ist eine Migration vom SAP NetWeaver Portal möglich?“

Inhaltlich ist SAP Work Zone von der Produktvision/Zielrichtung das entsprechende Nachfolgeprodukt von der SAP in der Cloud. Technisch und von den Detailfeatures haben die beiden Produkte keine gemeinsame Basis, daher wird es von der SAP keinen technischen Upgrade Pfad vom EP zu SAP Work Zone geben. Technisch handelt es sich hier um den Aufbau eines neuen Systems inkl. der entsprechenden Konfiguration und einer manuellen oder teilautomatisierten Datenbefüllung. SAP stellt zum Teil Migrationswerkzeuge zur Verfügung, die die Transition vom SAP Enterprise Portal zur SAP Work Zone unterstützen. Sprechen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen bei Ihrem Migrationsprojekt mit Beratungs- und Implementierungsleistungen, sowie mit vorkonfigurierten Add-ons, die in beiden Welten verwendet werden können (hybride Portallandschaft).

„Gibt es eine Anbindung an den SAP Solution Manager?“

Es gibt eine Anbindung bzw. Verbindung zwischen SAP Jam und dem Solution Manager. Diese wird auch weiterhin über SAP Work Zone unterstützt. Der Use Case besteht darin, direkt aus einem Beitrag innerhalb eines Arbeitsbereiches/Workspaces ein Ticket im Solution Manager erzeugen zu können.

„In wie weit sind die Funktionen von SAP Jam integriert?“

Für SAP Work Zone wurden viele der aus SAP Jam bekannten Ansätze übernommen, teilweise aber aber auch speziell in den Integrationsbereichen erweitert oder modifiziert. Die aus SAP Jam bekannten Funktionen stehen auch weiterhin in SAP Work Zone zur Verfügung. Lediglich bei Einzelfunktionen wie z.B. Messages wird überprüft, inwieweit im Gesamtkontext des "Digital Workplace" Funktionen lediglich integriert werden zum Beispiel via Microsoft Teams. Dabei ist zu beachten, dass SAP Work Zone nicht das offizielle Nachfolgeprodukt von SAP Jam ist, sondern ein erweitertes Suite Produkt bestehend aus mehreren Services.

„Unterstützt dieses neue Portal auch Workflows, die nicht in eine SAP-Lösung integriert sind, z. B. Anfragen an ein Service-Center?“

Ja, über den Workflow Service der SAP Cloud Platform lassen sich auch Non-SAP Workflows anbieten und/oder erstellen. Mit dem Workflow Service erstellte Use Cases sind sehr gut integrierbar in SAP Work Zone.

„Wie stellt sich ein Betriebskostenvergleich zwischen den "ersetzten" Lösungen dar?“

Das hängt sehr stark davon ab, welche Betriebskosten für das SAP Enterprise Portal kalkuliert werden müssen. In der Regel setzen sich diese Kosten zusammen aus den sog. Hosting Kosten bei einem Provider (oder ggf. über eine interne Verrechnung mit dem IT Bereich) sowie personellen Investitionen in die Administration (Security, Systempatches, Rollenpflege etc.). Für die Nutzung von SAP Work Zone bzw. angrenzender Services der SAP Cloud Platform ist eine monatliche Subskriptionsgebühr erforderlich. Dafür entfallen allerdings die klassischen Hosting Kosten. Üblicherweise sinken auch die personellen Administrationskosten deutlich, da Updates oder Systempatches durch den Platform as a Service (PaaS) Ansatz durch SAP als Anbieter gewährleistet werden.

„Wie gestaltet sich die Einbindung von anderen Produkten z.B. SuccessFactors und Hybris, oder Opentext? Bleiben die alten Integrationen bestehen?“

Die bestehenden Integrationen bleiben erhalten und können beispielsweise bei SAP Jam mit den Open Social Gadgets auch weiterhin genutzt werden. Allerdings verfolgt SAP Work Zone das neue Konzept der UI Integration Cards und es werden zukünftig solche Cards als "Business Content" aus den verschiedenen SAP Backendsystemen ausgeliefert.

„Ist jedes Ticketingsystem verlinkbar oder gibt es da Einschränkungen?“

SAP Work Zone bietet verschiedenste Integrationsmöglichkeiten. Sofern es seitens des zu integrierenden Systems keine Einschränkungen (z.B. eingeschränkte Lauffähigkeit in einem iFrame) gibt und es die Industrie-Standards bzgl. Single-Sign-On unterstützt, sollte eine Integration keine Herausforderung darstellen.

„Was sind grundsätzlich für Verlinkungen möglich, z.B. Berichtswelt über Lumira, Webi Crystal Berichte bis hin zur SAP Transaktion?“

Verlinkungen/Absprünge zu anderen Anwendungen sind uneingeschränkt möglich. Die Integrationsfähigkeit ist grundsätzlich für alle Web-Anwendungen möglich, die die Integration via iFrame unterstützen. Klassische SAP Transaktionen oder Anwendungen (SAP GUI, Web Dynpro, etc.) können selbstverständlich ebenfalls gut integriert werden. Die Möglichkeiten sind hier deckungsgleich mit den Möglichkeiten des SAP Fiori Launchpads und gehen noch darüber hinaus.

„Können die OnPrem-Inbox und die Cloud-Inbox zusammen als eine Inbox dargestellt werden?“

Ja, das ist geplant mit der sogenannten One Inbox auf der SAP Cloud Platform. Diese wird dann in SAP Work Zone integriert sein.

„Könnten Sie ggf. auf die Anbindung von mehreren ADFS eingehen? Ist das möglich? Wie sieht das im Backend aus?“

Der SAP Cloud Platform Identity Authentication Service unterstützt grundsätzlich die Anbindung von mehreren Identity Providern. Bzgl. Single Sign-On zu den Backendsystemen gibt es mehrere Möglichkeiten. Ein Standard über den SAP Cloud Connector ist z.B. die Funktionalität der Principal Propagation via x.509 Zertifikat oder SAML 2.0.

„Gibt es Test- / Demo-Systeme (Accounts)?“

Nein, zum aktuellen Zeitpunkt (30.1.2021) leider noch nicht. Es ist aber geplant, Test-Systeme für Kunden und Partner zur Verfügung zu stellen. Sprechen Sie uns gerne an, wir befinden uns im engen Austausch mit dem SAP P&T Vertriebsteam (für die Platform & Technology Themen) und haben ggf. aktuellere Informationen vorliegen. Gerne geben wir Ihnen auch vorab einen individuellen Einblick in die von uns aufgebaute VANTAiO Beta-Umgebung der SAP Work Zone.

„Gibt es dazu bereits ein Trial Version?“

Nein, zum aktuellen Zeitpunkt (30.1.2021) leider noch nicht. Es ist aber geplant, eine Trial Version für Kunden und Partner zur Verfügung zu stellen. Sprechen Sie uns gerne an, wir befinden uns im engen Austausch mit dem SAP P&T Vertriebsteam (für die Platform & Technology Themen) und haben ggf. aktuellere Informationen vorliegen. Gerne geben wir Ihnen auch vorab einen individuellen Einblick in die von uns aufgebaute VANTAiO Beta-Umgebung der SAP Work Zone.

„Kann ich die Versionierung auch frei benennen?“

Das ist aktuell nicht möglich, die Nummerierung der Versionen erfolgt automatisch. Teilweise (zum Beispiel bei Dokumenten) ist es möglich, eine Änderungsinformation zu erfassen und somit den Unterschied zur vorherigen Version kenntlich zu machen.

„Werden bisherige JAM Nutzer auf Work Zone upgegraded?“

Für SAP Jam Kunden gibt es einen technischen Upgrade-Pfad von SAP Jam zu SAP Work Zone. Die kaufmännischen Details sind mit Ihrem SAP SAP Account Manager zu besprechen.

„Können die Informationen auch über mehrere Systeme verteilt aggregiert werden? Sprich aus einem ERP System (SAP), CRM System (Salesforce), BI System und Microsoft?“

Der zentrale und aggregierte Zugriff auf verschiedenste Systeme ist der zentrale Integrations-Ansatz von SAP Work Zone und eine der Stärken dieses neuen Produktes. Das in der Fragestellung beschriebene Szenario kann mit vergleichsweise wenig Aufwand umgesetzt werden. Wenn es dabei insbesondere um die Verteilung von Nachrichten oder Daten aus den angeschlossenen Systemen geht, bietet VANTAiO mit dem Enterprise News Manager als Add-on eine sofort einsetzbare Lösung an.

„Funktioniert SAP Work Zone nur in Zusammenhang mit der SCP oder sind auch andere Cloud Produkte wie AWS möglich?“

SAP Work Zone läuft auf der SAP Cloud Platform (Multi-Cloud), welche u.a. auch auf Amazon AWS, Microsoft Azure und der Google Cloud Platform betrieben werden kann. Sie haben hier also die Wahlfreiheit des Betreibers und können dabei auch festlegen, in welchen Ländern bzw. an welchen Standorten Ihre Daten gespeichert werden sollen.

„Ist das Central Launchpad mit dem CDM bereits verfügbar? Wird das CDM auch von ERP unterstützt oder nur mit S/4HANA?“

Das neue SAP Central Launchpad (bisherige Bezeichnung: Central Fiori Launchpad auf der SAP CP) ist aktuell schon verfügbar, wird aber noch sukzessive ausgebaut. Insbesondere die Fähigkeit, über den Software Standard "Common Data Model" (CDM) von den verschiedensten SAP Providern befüllt zu werden, ist aktuell noch in der Umsetzung befindlich.

„Welche Default Widgets werden seitens der SAP ausgeliefert?“

Aktuell verfügt SAP Work Zone über ca. 25 Standard Widgets, die generell auf Seiten genutzt werden können, wie zum Beispiel Bild, Text, Multimedia Element, Banner, Autor, Präsentation oder Externer Inhalt. Zukünftig werden Widgets auch als fertiger Business Content von anderen SAP Systemen/Produkten bereitgestellt. Im Bereich SuccessFactors sind dies beispielsweise Widgets wie My OrgChart, My Leave Requests etc.).

„Thema Authentifizierung – wie wird SAP Work Zone an die Directory Systeme angebunden, z.B. bei einem Microsoft Directory?“

Die SAP Cloud Platform selbst hat natürlich Authentification Services, welche dann gegen die entsprechenden Microsoft Active Directory verbunden werden können. Keine Work Zone Spezifika, sondern hängt an der Plattformfunktionalität (Bereitstellung über Platform Services). Man hat die Möglichkeit, die User komplett selbst zu verwalten oder auch andere Identity Provider konfigurieren, die User zur Verfügung zu stellen, um den Authentifizierungsprozess durchzuführen.

Rund um die Integration und Migration der SAP Work Zone

„Wie kann mich Work Zone in der Integration (SAP zu SF EC oder SF Talent Hybrid) unterstützen?“

SAP bietet insbesondere für diese Module Integrations-Content für SAP Work Zone an. Mit der GA Version (General Availability) für SAP Work Zone for HR, die seit November 2020 verfügbar ist, wird ein erstes HR Content Package ausgeliefert, zusammen mit dem SuccessFactors Release mit Stand > Nov. 2020. Neben dem HR Content von SuccessFactors ist geplant, dass weitere Bereiche folgen, abhängig von Kundenfeedback und Abstimmung mit den Line of Business bzw.  Industries der SAP. Ein Fokus liegt beispielsweise auf C/4HANA und Integrated Business Planning (IBP, SCM).

„Wie funktioniert die Migration von SAP Jam Collaboration nach SAP Work Zone?“

Da in SAP Work Zone die SAP Jam Funktionalitäten (technisch) übernommen und grundsätzlich fortgeführt werden, gibt es für SAP Jam Kunden einen supporteten (technischen) Upgrade Pfad seitens der SAP. Als erster Schritt bietet sich zum Beispiel ein technisches Upgrade an, um das bisherige System inkl. dem Content/Workspaces auf die neue SAP Work Zone Basis zu heben. Auf dieser Basis können dann neue Funktionalitäten aktiviert und konfiguriert werden.

„Was fällt unter die angekündigten Überschrift "Migrationswege"?“

Der Part "Migrationswege" konnte im Webinar aus Zeitgründen nicht in aller Ausführlichkeit behandelt werden, kann aber in der Webinar-Präsentation auf den Seiten 39 ff.  nachgelesen werden. Sprechen Sie uns gerne, wir lassen Ihnen die Folien zum Thema Migration auf Wunsch zukommen.

Inhaltlich ist SAP Work Zone von der Produktvision/Zielrichtung das entsprechende Nachfolgeprodukt von der SAP in der Cloud. Technisch und von den Detailfeatures haben die beiden Produkte keine gemeinsame Basis, daher wird es von der SAP keinen technischen Upgrade Pfad vom EP zu SAP Work Zone geben. Technisch handelt es sich hier um den Aufbau eines neuen Systems inkl. der entsprechenden Konfiguration und einer manuellen oder teilautomatisierten Datenbefüllung. SAP stellt zum Teil Migrationswerkzeuge zur Verfügung, die die Transition vom SAP Enterprise Portal zur SAP Work Zone unterstützen. Wir helfen Ihnen bei Ihrem Migrationsprojekt mit Beratungs- und Implementierungsleistungen, sowie mit vorkonfigurierten Add-ons, die in beiden Welten verwendet werden können (hybride Portallandschaft).

Add-ons und Integrationen

„Aus welchen Systemen kommen die Daten? SAP onPremise Systeme (Business Suite? S/4HANA?) ... und/oder nur aus SAP Cloud Systemen?“

SAP Work Zone und das darin enthaltene/integrierte SAP Launchpad sind sehr integrative Systeme und die Daten/Services können sowohl aus SAP Cloud, SAP On-Premise und/oder Non-SAP System kommen.

„Ist SAP Work Zone ein eigener (kostenpflichtiger?) Service auf der SAP Cloud Platform?“

SAP Work Zone ist ein kostenpflichtiges Suite-Produkt, das diverse andere SAP CP Services enthält. Einen Überblick über die SAP Work Zone Architektur und die verfügbaren Services finden Sie auf Folie 17 aus dem Webinar. Sprechen Sie uns an, wir stellen Ihnen den Foliensatz gerne zur Verfügung.

„Was ist der "Motiv Manager", den man eben im Menü gesehen hat?“

Über den Motiv-Manager kann zentral ein Theme (Farben, Schriftart, Logo, etc.) für die SAP Cloud Platform und die dort laufenden Anwendungen/Services erstellt werden.

„Wie können mit Workzone innovative Administrationsprozesse abgebildet und in bestehenden Portalen integriert werden?“

Falls mit dieser Frage quellübergreifende Workflows gemeint sind, d.h. insbesondere administrative Abläufe, die in mehrere SAP Systeme lesen/schreiben, so ist das möglich. Zu einer genaueren Beantwortung der Frage wäre allerdings eine kurze Diskussion erforderlich.

„Ist das die Integration zu Confluence?“

In dem Webinar wurde keine Confluence Integration gezeigt/thematisiert. Für eine Confluence Integration gibt es verschiedene Möglichkeiten (z.B. über Custom Integration Cards oder über den SAP Service "Open Connectors")

„Wie sieht es mit Weitergabe von User-/Berechtigungsdaten an angekoppelte FIORI Anwendungen und non-SAP Anwendungen aus?“

Die User-Daten von SAP Work Zone werden aus dem SAP Cloud Platform Identity Authentication Service gespeist. Die Anwendungs-Berechtigungen werden grundsätzlich vom Backend bestimmt. Wenn an das jeweilige Backendsystem z.B. derselbe Identity Provider angebunden ist, lassen sich Gruppen/Rollen gemeinsam nutzen.

„Müssen die Apps, die man integriert, auf der SAP Cloud Plattform laufen?“

Die zu integrierenden Apps müssen nicht auf der SAP Cloud Platform laufen; es lassen sich über den SAP Cloud Connector auch On-Premise Apps integrieren.

„Welche Bestandteile hat die Integration in MS Teams?“

Sie können SAP Work Zone mit Microsoft Teams schnell und einfach integrieren (dafür müssen Sie als Administrator nur wenige Schritte ausführen). Mit der Standardintegration ist es möglich auf Inhalte, die Sie in Ihrem SAP Work Zone Arbeitsbereich erstellt haben, zuzugreifen und diese mit verschiedenen Teams in Microsoft Teams zu teilen.

Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie ausführlich über die Möglichkeiten der Integrationsszenarien beim Einsatz der Produkte SAP Work Zone und Microsoft Teams oder auch Microsoft SharePoint. 

 

„Wird es eine Integration zu SAP CoPilot geben?“

Ja, die gibt es bereits. Mittlerweile nennt sich dieses Werkzeug der SAP Conversational AI. Diese kann in Work Zone integriert werden, ist aber separat zu lizensieren.

„Benötige ich für ESS Apps Successfactors oder geht auch HR onPremise?“

Beide Varianten werden unterstützt bzw. sind möglich.

„Welche Anwendungen kann ich in SAP Work Zone integrieren, z.B. Daten aus dem SAP onPremise System, kann ich die Kacheln integrieren, kann ich NonSAP-Anwendungen in das Fiori Launchpad integrieren oder geht das nur mit Anwendungen, die auf der Cloud Platform selbst laufen?“

Die Anwendungsintegration ist sehr weitreichend. Man kann SAP Anwendungen (Cloud und onPremise), andere Cloud Player, SAP Dynpro, SAPUI5 usw. entweder über das Launchpad oder über Integration Cards in den Arbeitsbereich integrieren. Die Integration ist sehr flexibel und funktioniert über die App auch mobil.

Abgrenzungen

„Nur Cloud oder auch on-premise möglich? Abgrenzung zu SAP Enterprise Portal, FLP und Inbox und UWL für SAP Business Workflow.“

SAP Work Zone wird nur auf der sog. MultiCloud Variante der SAP Cloud Platform unterstützt. Eine Bereitstellung auf der derzeitigen Neo Variante der SCP ist nicht mehr geplant. Ebenso wird es keine onPremise Variante von SAP Work Zone geben. Das Fiori Launchpad wird ein integraler Bestandteil von SAP Work Zone zum zentralen Aufrufen/Starten von Anwendungen. Ebenso wird es möglich sein, Anwendungen über ein spezielles "Launch Widget" von Content Seiten aus auszurufen. Dieses Launch Widget beinhaltet dann nur eine ausgewählte Menge von Tiles des vollständigen Applikationskataloges. Die UWL (Universal Work List) wird durch die sog. One Inbox auf Basis der SAP Cloud Platform ersetzt und dann in SAP Work Zone integriert.

„Was ist der Unterschied oder Vorteil gegenüber z.B. Confluence?“

SAP Work Zone würde als übergeordneter, integrativer Einstiegspunkt für den Digital Workplace aufgebaut. Die SAP Work Zone Arbeitsbereiche sind im Bereich des Content durchaus mit Atlassian vergleichbar, wobei Atlassian Confluence fokussiert als Wiki Lösung aufgesetzt ist.

„Wie stellt sich SAP Work Zone im Vergleich zu den neuen ServiceNow Themen dar - Konkurrenz oder Koexistenz? Kann man den neuen SAP Digital Workplace als "Konkurrenz" zu ServiceNow sehen?“

Das ist abhängig vom jeweiligen Szenario. Die Koexistenz ist möglich, durch den integrativen Ansatz von SAP Work Zone. Allerdings ist Service Now sehr stark "workfloworientiert" während SAP Work Zone einen komplett übergreifenden Ansatz verfolgt. Perspektivisch wird es aber beispielsweise durch Kombinationslösungen aus Success Factors, Work Zone und Cloud Platform Workflow zu größeren Überschneidungen kommen und ServiceNow nicht mehr zwingend erforderlich sein.

„Welche Vor- und Nachteile bestehen im Vergleich zur SAP Fiori?“

SAP Work Zone ist keine Konkurrenz zum SAP (Fiori) Launchpad, sondern es erweitert und komplementiert dieses. Die Mehrwerte von SAP Work Zone im Vergleich zur Nutzung des (zentralen) Launchpads allein sind auf Folie 17 des Webinars beschrieben.

Sprechen Sie uns an, wir stellen Ihnen den Foliensatz gerne zur Verfügung.

„Rolle Workzone vs. JAM/Central Launchpad?“

SAP Work Zone ist das Nachfolgeprodukt von SAP Jam und konsolidiert/erweitert die bisherige JAM Funktionalität um wichtige weitere Services, siehe SAP Work Zone Architekturfolie 17. Zum Vergleich mit dem Launchpad siehe vorherige Frage.

„Ersetzt Work Zone Workspaces das heutige Jam?“

SAP Work Zone wird in Bezug auf den Funktionsumfang von SAP Jam diese ersetzen. Allerdings handelt es sich bei SAP Work Zone nicht um das Nachfolgeprodukt von SAP Jam, da ein deutlich erweiterter Ansatz verfolgt wird. Für Kunden bedeutet dies auch eine "Kündigung" der aktuellen SAP Jam Subskription und den Neuabschluss einer SAP Work Zone Subskription.

„Die Cards - analog Fiori Elements?“

Die SAP UI Integration Cards sind nicht mit dem Programmierframework SAP Fiori Elements gleichzusetzen. Die SAP UI5 Integration Cards haben den Fokus, über kleine, leichtgewichtige Cards Daten von anderen Systemen/Services zu integrieren. 

SAP Fiori Elements ist ein Programmierframework, mit dem man sehr mächtige, datengetriebene Anwendungen implementieren kann. 

„Können Sie etwas zur Funktionsäquivalenz im Hinblick auf SAP Jam sagen? Werden alle Funktionen von SAP Jam bereits abgebildet oder gibt es hier noch "Lücken"?“

Da in SAP Work Zone die SAP Jam Funktionalitäten (technisch) übernommen und grundsätzlich fortgeführt werden, gibt es für SAP Jam Kunden einen supporteten (technischen) Upgrade Pfad seitens der SAP. Als erster Schritt bietet sich zum Beispiel ein technisches Upgrade an, um das bisherige System inkl. dem Content/Workspaces auf die neue SAP Work Zone Basis zu heben. Auf dieser Basis können dann neue Funktionalitäten aktiviert und konfiguriert werden. Im Moment (Stand Juli 2020) werden Detailfunktionen (Messages, Alias user, External users) noch nicht unterstützt von SAP Jam in SAP Work Zone. Aber es ist geplant, dass diese nachgeliefert werden.

Informationsmaterial

Flyer Beratungspaket SAP Work Zone

Flyer Beratungspaket
SAP Work Zone

Präsentation SAP Work Zone

Präsentation
SAP Work Zone

Webinar SAP Work Zone

Webinar „Alles zum neuen Produkt SAP Work Zone!“

Sie haben noch Fragen?
Kontaktieren Sie mich gerne.

Sie haben noch Fragen zu diesem Blogeintrag oder zur SAP Work Zone? Gerne stehe ich Ihnen persönlich für Ihr Anliegen oder Ihre Fragen zur Verfügung.

Michael Beining
Head of Software Development
T +49 6131–622280