vantaio mobile

Björn Adam

Head of Consulting Services,
VANTAiO GmbH & Co KG.

3. Dezember 2019

VANTAiO Projekt-Baukasten – was ist das eigentlich?

Ein scheinbarer Widerspruch als Ideengeber

Effizient, standardisiert und flexibel soll es sein – und zudem transparent und klar: das Projektvorgehensmodell. Aber ist das nicht ein Widerspruch? Wie kann etwas normiert sein und zugleich individuell anpassbar? Ganz zu schweigen von der Erfüllung der anderen Anforderungen?

Das Thema dieser scheinbaren Unvereinbarkeit möchte ich aufgreifen und einen innovativen Ansatz vorstellen, der all den oben genannten Wünschen gerecht werden kann.

Bei VANTAiO verfolgen wir zur Ausgestaltung unserer Software-Lösungen bereits seit mehreren Jahren den Ansatz eines flexiblen Modul-Baukastens. Die verschiedenen Portale werden konsequent mit Software-Modulen als Bausteinen aufgebaut – und das individuell und ganz flexibel. Unsere Kunden profitieren davon enorm, da sie schnell und unkompliziert auf wechselnde Situationen und Anforderungen reagieren können. Die Module werden dabei in verschiedenen Kategorien gruppiert, und die Redakteure bedienen sich aus diesem fachlich ausgerichteten Baustein-Fundus, um die gewünschten Portalseiten zu erstellen.

Weitere Kreise für unser Erfolgsmodell

Was liegt näher, als diesen Gedanken auch auf das Projektvorgehen bei einer Portaleinführung anzuwenden? Die einzelnen Kategorien ergeben sich dabei aus den VANTAiO Leistungsbereichen. In jedem dieser Bereiche verfügen wir über ein bewährtes Methodenset und erprobte Tools, um die anfallenden Tätigkeiten effizient und zielführend zu erarbeiten.

Die einzelnen Projekt-Bausteine innerhalb der Kategorien verfügen dabei über eine klare Beschreibung, was gemacht wird und wie – und welche Vorarbeiten dafür notwendig sind. Wesentliche Vorbedingung kann z.B. das Ergebnis aus einem anderen Projektschritt sein. Jeder Projekt-Baustein liefert ein konkretes Ergebnis, welches einen definierten Beitrag zum Projekt und der späteren Lösung leistet.

Die VANTAiO Leistungsbereiche umfassen:

  • Strategie: Konkretisierung und Planung Ihres Portalprojekts, von der Idee bis zur klaren Projektbeschreibung.
  • UX, Konzeption & Content: Nutzerzentrierte Konzeption für die Umsetzung Ihres Wunschportals.
  • Entwicklung: Realisierung des Portals unter Verwendung von Software-Bausteinen und innovativer und zeitgemäßer Technologien.
  • Projektmanagement & Betrieb: moderne, flexible und passgenaues Projektmanagement.
  • Support: Effizienter und transparenter Support der Portallösung im Projekt wie auch im Betrieb.
  • Training & Weiterbildung: Schulungen, Seminare und Workshops zur effizienten Wissensvermittlung an IT, Redaktion und Steuerung.

Baustein für Baustein zum idealen Projekt

Mit dieser Ausgangsbasis ist es möglich, eine für den Kunden passende Auswahl an Methoden und Tätigkeiten aus den verschiedenen Leistungsbereichen zu selektieren und damit sein individuelles und zugleich standardisiertes Projektvorgehensmodell zusammenzustellen. Das passiert natürlich konsequent auf Basis der individuellen Ausgangsbedingungen und Anforderungen des Kunden. Die folgende Grafik zeigt unseren Ansatz:

Dabei spielt es keine Rolle, ob das Vorgehensmodell konsekutiv (wie in der Abbildung gezeigt, hier: 5-Phasen Modell) oder iterativ ist bzw. eine Mischform aus beidem darstellt. In allen drei Fällen kann das Projekt mit Bausteinen aus den einzelnen Leistungsbereichen zielführend geplant und realisiert werden.

Viele Vorteile und eine neue Rolle

Dieses Vorgehen bietet für alle Seiten diverse Vorteile. Zunächst bedarf es allerdings einer neuen Fähigkeit innerhalb des Projektteams und somit einer neuen Rolle. Es wird eine Person benötigt, die in der Planungsphase das Projektvorgehen „komponiert“. Diesen Verantwortlichen nennen wir Projekt-Engineer.

Zu Beginn des Projekts stellt der Projekt-Engineer in Zusammenarbeit mit dem Kunden das Projektvorgehen zusammen. Das Ergebnis ist eine individuelle Projekt-Konfiguration, die hohe Transparenz und Planungssicherheit hinsichtlich der wesentlichen Ressourcen und Kennzahlen (Budget, Zeit, Kapazitäten, Qualität, Umfang, Risiko, Nutzen) bietet. So kann bereits zum Start ein valider Zeit- und Kostenplan erstellt werden.

So überträgt der VANTAiO Projekt-Baukasten die Philosophie des Software-Baukasten konsequent auch auf das Projektvorgehen – und gewährleistet hier ebenfalls Effizienz, Zeit- und Kostenersparnis. Dabei bleiben die notwendige Flexibilität und Individualität erhalten – denn jedes Projekt ist eben doch ein wenig anders. Und das ist auch gut so :-)

Sie haben noch Fragen?
Kontaktieren Sie mich gerne.

Sie haben noch Fragen zu diesem Blogeintrag oder zum VANTAiO Projektbaukasten? Gerne stehe ich Ihnen persönlich für Ihr Anliegen oder Ihre Fragen zur Verfügung.

Björn Adam
Head of Consulting Services
T +49 6131 – 622280